| 


Erzsebet Racz
 

 


Erzsebet Racz wurde 1971 in Ungarn geboren. Sie studierte in Budapest Ungarische Literatur, Germanistik und Theaterwissenschaft, bevor sie in Jena weiterstudierte und schliesslich an der Drehbuchakademie der dffb in Berlin aufgenommen wurde, wo sie 2003 ihren Abschluss machte. Seit 1990 bekam sie verschiedene Stipendien in den Bereichen Theater und als Literaturübersetzerin, u.a. von Terezia Mora und Kathrin Röggla. Sie übersetzte deutschsprachige Stücke von Brecht über Botho Strauss bis zu Theresia Walser ins Ungarische. Desweiteren publizierte sie in Ungarn diverse Essays und arbeitete als Dramaturgin in Ungarn, Slowakei und in Deutschland. Bislang hat sie die Drehbücher für einige Kurzfilme geschrieben (alle dffb).

Erzsebet Racz ist ein Multitalent. Ihre bisherigen Drehbücher zeugen von ihrer grossen Bandbreite, Figuren zu erfinden, die zwischen den europäischen Kulturen leben. Ihre vielseitige Begabung erzeugt Charaktere, die komplex und geheimnisvoll sind. Sie kann Atmosphären, Bilder und Stimmungen schaffen, ohne dialoglastig zu sein. Sie beherrscht die Kunst, mit wenigen Strichen Handlung zu erzeugen, dabei das filmische Erzählen voranzutreiben und in seinen Möglichkeiten auszuloten.


Theaterstücke:
Drehbücher (Auswahl):
Brandung
Drehbuch für einen abendfüllenden Spielfilm
Aktuelle Projekte:
Für Elise
Treatment
.