| 


Jan Ruzicka
 

 

Jan Ruzicka wurde in Leipzig geboren. Er studierte Regie an der Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf" in Potsdam-Babelsberg und bereits sein erster, dort entstandener Film wurde für den Studentenoscar nominiert (Engelsaugen, 1987). Seit 1989 ist er freischaffender Autor und Regisseur und hat sich seitdem einen Namen gemacht als vielseitiger, in allen Genres beheimateter Filmer. Zu seinen Regiearbeiten gehören u.a. Im Sog der Angst (1992, ARD), Eiskalte Liebe - Psychogramm eines Mörders (1995, SAT 1), Der Sohn der Kommissarin (1997, Polizeiruf 110, ARD), Sex und andere Kleinigkeiten (1999, ARD), Küss mich Tiger! (2000, ARD), Hochzeit auf Raten (2001, SAT 1), Liebe wie am ersten Tag (2003, ARD) und Reif für die Insel (2004, ARD).

Jan Ruzicka sucht in seinen Geschichten nach dem Besonderen im Allgemeinen, den bemerkenswerten Augenblicken, ungewöhnlichen Situationen und ausgefallenen Gesten und versucht das mit professionellen Mitstreitern glaubwürdig umzusetzen. Über sich selber sagt er, dass ihn sein Gewissen auch weiterhin davor bewahren möge, sich morgens vor dem Spiegel nicht mehr in die Augen schauen zu können.


Auszeichnungen:
Nominierung für den Studenten-Oskar für
ENGESLAUGEN

Theaterstücke:
Drehbücher (Auswahl):
Im Sog der Angst
R: Jan Ruzicka
P: Manfred Durniok Produktion für Film und Fernsehen / ARD 1992
Engelsaugen
R: Jan Ruzicka
P: HFF 1987
Aktuelle Projekte:
Herzsprung
Mit Oliver Czeslik
P: Kordes & Kordes
Die Rivalin
Treatment
Frohes Fest
nach dem Erzählband LUNKEBERGS FEST von Alexander Osang
.